Mittwoch, 19. Dezember 2012

Kochshow mit Christopher Lauer

Es kann los gehn, das Baby wurde gestreichelt #rbllntv

Endlich war es wieder soweit, nach unserer erfolgreichen ersten Blogrebellen Hot & Funky Kochshow haben wir uns am 18.12.2012 wieder getroffen um mit Christopher Lauer dem Motto "Glühwein überall" zu fröhnen.










Bei den Blogrebellen gibt es die ganze Kochshow zum nachschauen!

http://blog.rebellen.info/2012/12/19/kochen-mit-schtief-und-lauer-rbllntv-on-demand



Die Blogrebellen aka Walter Marinelli und Peter Withoutfield bauten wieder professionell ihr tragbares Studio in unserer Küche auf und platzierten diesmal an Raummikrofon, so dass wir frei sprechen konnten. 
Meine Garnfachfrau Dino kümmerte sich fachgerecht um das Rinderfilet und umschlaufte es, um die Form im glühwein zu behalten.

Die Vorbereitungen zur #rbllntv Kochshow laufen @dinovansaurier bindet kunstvoll das RinderfiletDie @blogrebellen sind da.. Die Technik wird aufgebaut #rbllntv

Glühwein is alle ;)




Als Vorspeise bereiteten wir einen Gewürzigen Glühwein vor. Spätburgunder, Zucker, (unbehandelte) Orangen & Zitronen und Christopher mörserte Kardamon, Anis, Sternanis, Piment, Zimt, Nelke und Koriander.
Die Gewürze legten wir dann im Teeei in den Wein.
Obwohl ich mit Port nachgoss wurde er alle ;)

Das in Glühwein pochiertes Rinderfilet bekommt Röstaromen durch Nussbutter zur @blogrebellen Kochshow


Für die Hauptspeise haben wir das Rinderfilet dann in Glühwein pochiert (bei 80°C ziehen lassen bis die Kerntemperatur knapp über 50°C war. Danach habe ich es noch kurz in Nussbutter angebraten, damit es ein paar Röstaromen zieht.

Auf den Teller sieht man noch die von Christopher liebevoll perfektionistisch gerollten Klöße mit Walnussstückchen und die herrlichen Glühweinschalotten.

Wer es genauer wissen will und wie wir die Nachspeise gemacht haben der schaut bei den Blogrebellen einfach die Kochshow nach.  
Nussklöße Glühweinschalotten & in Glühwein pochiertes Rinderfilet zur @blogrebellen Kochshow


Hier noch ein paar Backstage aufnahmen. Mehr Bauch wagen und Rentierlilo ;)


Hier ist das Vorbereitungsdokument mit ein paar links und dem Zeitplan und Fragen an Christopher und und und
https://docs.google.com/document/d/13GQszXQC-hfaHJmS63r6LgQjiBVHGswDmx7XHwO8L60/edit

Sonntag, 2. Dezember 2012

Königsberger Klopse Spezial

Königsberger Klopse Spezial

Eigentlich koche ich ja meistens frei Schnauze und nach Gefühl, aber die Frau wünschte sich ein paar perfekte Königsberger Klopse und so googlete ich nach "Königsberger Klopse Spezial" und fand ein großartiges Rezept von Kolja Kleeberg. Wenn ihr das hier lest, dann ist es dort bestimmt schon wieder depubliziert. Ich rette es mal für die Öffentlichkeit und füge meine eigene Note hinzu, indem ich das Fleisch selber durch den Wolf drehe.
Königsberger Klopse Spezial
Wie man auf dem rechten Foto sieht, sind die Klopse so unglaublich fluffig geworden, dass sie sich im Mund fast zu aromatischer Luft auflösen. Eine Wucht!







Zutaten für die Klopse:

Königsberger Klopse Spezial
  • 300g Kalbsschnitzel 300g Rinderhüfte
  • 3 Sardellenfilets oder Salz
  • 1 Zwiebel 
  • Petersilie
  • Zitronenschale
  • 1.5 alte Brötchen in Milch einweichen
  • 1 Ei dazu quirlen
Die Brötchen etwas ausdrücken und alles in den Wolf geben
.
.
Königsberger Klopse Spezial Königsberger Klopse Spezial Königsberger Klopse Spezial


Ich dachte beim wolfen, dass wird aber ganz schön weich, hoffentlich hält der Klops zusammen. Vielleicht habe ich die Brötchen nicht doll genug ausgedrückt.

Aber genau das schien das Geheimnis der Fluffeligkeit zu sein, denn die Klopse werden ja nicht gekocht, sondern sie ziehen nur in Geflügelbrühe mit Nelken gespickten Zwiebeln.

.
.
.
.
Königsberger Klopse SpezialKönigsberger Klopse Spezial
Königsberger Klopse SpezialKönigsberger Klopse Spezial

Königsberger Klopse Spezial

Nach ca 15 Minuten in der Brühe ziehen (nicht kochen), freue ich mich, dass sie trotz extreme weichigkeit nicht zerfallen sind und nehme sie heraus und packe sie auf einem Teller bei ca 75°C in den Ofen zum warmhalten und noch fluffeliger garen.

Jetzt geht es mit der ominösen Soße weiter.
    Königsberger Klopse Spezial
  • großes Stück Butter (ca 75g)
  • ca 50g Mehl
  • 100ml knackiger Weißwein
  • die durchgesiebte Brühe von oben
  • 100ml Sahne mit 2 Eigelb
  • Zitronensaft (von der abgeriebenen)
  • Worcesterdingsbumssoße
  • Salz Pfeffer
  • (Kapern)
Butter und Mehl schaumig brutzeln mit Weißwein ablöschen, aufkochen, Brühe reinsieben. Sahne mit Ei verquirlen & rein.
10 Minuten leicht köcheln lassen mit Zitrone Salz und Pfeffer abschmecken. Mir war sie dann noch zu dünn, also habe ich Speisestärke in kalter Milch aufgemixt und das dann in die soße gerührt und nochmal aufgekocht. Im Rezept von Kolja fehlen die Kapern, bei mir kommen sie mit rein!
Jetzt noch die Klopse ausm Ofen und mit dem Fleischsaft rein in die Soße. Nicht mehr kochen.

Königsberger Klopse Spezial Königsberger Klopse Spezial
Königsberger Klopse Spezial
Als Beilage gibt es klassisch Kartoffelbrei. Kolja raffiniert ihn aber mit frittierten Kapern. Deshalb spart er wohl auch die Kapern in der Soße ;)
Kartoffeln kochen, Butter in der Pfanne anbräunen, mit Milch ablöschen und die Kartoffeln reindrücken. nen Becher Creme Fraiche und die Kapern unterrühren.
Fertig!!!
.
.
.
.
.
.
Königsberger Klopse SpezialKönigsberger Klopse Spezial
Voila die oberfluffigsten Königsberger Klopse Spezial Königsberger Klopse Spezial

Montag, 26. November 2012

Leibgericht Saltimbocca vom Hühnchen mit Broccoli Risotto

Eines meiner Leibgerichte ist das Saltimbocca. Ein einfaches italienisches Gericht das sehr intensiv schmeckt. Der einzigartige Geschmack kommt von der Salbei-Schinkenkombination.
Normalerweise bereitet man es mit einem hauchdünnen Kalbsschnitzel zu. Da aber alles außer Hühnchen bei meinem Kaisers fürn Allerwertesten ist, gab es das Saltimbocca heute zum ersten mal mit Hühnchen.
Als Beilage habe ich mich an einem Broccoli Risotto versucht.



Die Hähnchenbrust habe ich in der Mitte aufgeschnitten aber nicht durchgeschnitten und dann aufgeklappt. 
Salbeiblätter drauf verteilt und mit lufgetrockenetem Schinken (Parma oder wie auf dem Foto z.B. spanischen Serrano) belegt und dann mit Spießern fixiert.

Zwischendurch immer schön der Tochter erklären was Salbei ist und wie das riecht und schmecht ;)




Nachdem die Saltimboccas vorbereitet sind, können wir uns an den Risotto machen. Dazu brauchen wir eigentlich nur Butter und Olivenöl, in denen wir kleinstgeschnittene Zwiebeln anschwitzen.
Dann 250g Risottoreis dazugeben und leicht mit anschwitzen bis die Körner glasig sind. 



Ich hab noch ein paar Hühnchenreste mit angeschwitzt, muss man aber nicht. Dann das Risotto mit nem frischen Weißwein ablöschen und immer wieder rühren und rühren und Brühe hinzugeben. 
Das braucht jetzt viel viel Liebe und Zeit. Immer mal kosten und nach gusto entweder leicht bissfest oder schlonzig garen.


Kurz vor dem Garpunkt noch den Broccoli unterheben. 
Ich würde ihn nächstes mal lieber vorher blanchieren, damit er seine grüne Farbe behält.

Bei mir isser im Risotto gegart und grau geworden ;(






Zwischendurch die Saltimboccas auf der Schinkeseite kurz anbraten, so dass das Salbei ins Öl übergeht.

Die Rückseite salzen und Pfeffern und dann darauf umdrehen. Oben ein par Butterflocken drauf, noch kurz braten lassen und dann ab in Ofen bei 80°C zu Ende garen und warmhalten, so dass das Hühnchen noch schön saftig ist.
 Kurz vor dem Servieren, noch richtig viel geriebenen Parmesan und Butter unter den Risotto heben, so dass er eine tolle Bindung und schlonzigkeit erhält.

Servieren und Bon Apetit.

Dazu unbedingt den Wein aus dem Risotto trinken, das verbindet. Ich konnte einen Grauburgunder aus dem Konstanzer Spitalkeller genießen. Was für ein toller Wein!!

Schokokuchen ohne Ei

Eure Frau schreit Sonntags nach Schokolade? 
Natürlich ist keine im Haus, bis auf die Kuvertüre im Backschrank. Jedem Hobbykoch und liebendem Ehemann glitzert es jetzt im Auge, "dann back ich ihr doch nen Schokokuchen".
Butter ist da, Zucker und Mehl auch, aber warte mal, wo sind denn die Eier?
Die Ehe willste nicht riskieren und raus in die Nebelbank willste auch nicht. Also muss ein Schokokuchenrezept ohne Ei her.
Ihr werdet es kaum glauben, aber es funktioniert und ist Oberlecker!!




 Teig Zutaten:

  • 2 Tassen Mehl (ca 400g)
  • 1 Tasse Zucker (ca 350g)
  • 1 Packung Backpulver
  • 3 Esslöffel Kakao
  • Prise Salz
  • 150g Butter
  • 2 Esslöffel Essig
  • 1 Tasse lauwarmes Wasser (400ml)
  • 150g Vollmilchkuvertüre
Für den Teig das Mehl mit dem Backpulver 

und dem Kakao in eine Schüssel sieben.
Zucker, Prise Salz dazu, Butter, Essig und lauwarmes Wasser dazu.
Wer ne Küchenmaschine hat, kann die Masse jetzt schön lange verrühren. Sonst müsst ihr mit dem Handrührer ordentlich arbeiten.

In der Zwischenzeit schneidet ihr die Vollmilchkuvertüre in kleine Stücken.

Der Teig hat die richtige Konsistenz, wenn er homogen ist und langsam vom Quirl tropft.

Wenn die Butter noch kalt ist, dann muss das Wasser etwas wärmer sein, aber ihr werdet das schon hinbekommen.

Zum Schluss die Schokostückchen unter den Teig rühren.

Die Teigmasse giesst ihr dann in eine Springform, in die ihr unten ein Backpapier eingeklemmt habt. Die Ränder fette ich nicht ein, ich hab mal gelesen, dann wird er oben nicht ganz so rund.



Den Ofen heizt ihr auf 180°C vor und dann schiebt ihr die Form rein. Ich hab ihn nach 20 Minuten schrittweise bis auf 150°C runtergedreht.

Nach 40 Minuten hat der Stäbchentest noch gefailed (Holspiess rein und raus und wenn noch Teig dran klebt dann ist er noch nicht fertig). Aber nach 50 Minuten war er fertig.

Schaut nicht auf die Uhr, probiert das Stäbchen. 



Wenn der Kuchen fertig ist, stellt ihn kurz raus zum ausdampfen und schmelzt die weiße Kuvertüre über dem Wasserbad.

Damit die Kuvertüre nicht ganz so hart wird, gibt man normalerweise Sahne dazu, ich hatte leider keine da und da hats auch die Butter getan.
Noch die Mandeln rösten und drüberstreuen. 
Fertig und nochmal hochscrollen bitte.

Sonntag, 25. November 2012

Weihnachtliches Gulasch




Weihnachten rückt näher und die saisonalen Aromen kommen bei mir sogar ins Gulasch. Rechts das Zutatenbild und hier die Liste:

  • Rindergulasch (700g)
  • 1 Bund Suppengrün (Möhre, Lauch, Knollensellerie, Petersilie)
  • 2 Zwiebeln 
  • 1 Kartoffel für die Bindung
  • Dosentomaten
  • Rotwein
Als Aromen verwende ich heute:
  • Loorbeer (klassisches Gulaschgewürz)
  • geräucherte Paprika (oder normale falls ihr sie nicht zufällig auf dem Weihnachtsmarkt findet)
  • Zimt und ein paar Nelken





Zum Frühstück gabs bei mir heute ausgelassenen durchwachsenen geräucherten Speck. Das aromatische Restfett habe ich nicht weggekippt, sondern es genutzt um darin das Rind und die Zwiebeln anzubraten.
Der Zimt in der Pfanne gibt gleich ein unglaubliches Aroma.... hmmmm.

Nach kurzer Anbratzeit, einfach mit dem Rotwein ablöschen und dann im Schmortopf mit dem Gemüse zusammentun. Ich habe nur eine Tasse Brühe dazugegeben, denn das Gulasch soll ja im eigenen Saft garen.

Die Dosentomaten hab ich noch kurz in der Pfanne erhitzt, so dass sie nicht kalt auf das Fleisch kommen.

Zum Schluss noch die geräucherte Paprika und nen Löffel Kakao dazu.

Jetzt ca 3h bei niedriger Temperatur schmoren lassen.
















Sonntag, 18. November 2012

1. Spackeriade Jemeinsam eine Post Privacy App

Auf der 1. Spackeriade hatte ich eine Session über Jemeinsam mit dem Titel "Jemeinsam eine Post Privacy App"
Ich habe dargelegt warum alle Jemeinsamkeiten, alle Profile öffentlich sind und warum alle Jemeinsamkeiten allen jehören.




Während des Vortrags habe ich ein Post Privacy Logo / Symbol vorgestellt, welches die Nutzer von Jemeinsam daraufhinweisen soll, dass alles was sie jemeinsam machen öffentlich ist. Das Logo ist gezeichnet von meiner Frau DinoVanSaurier
Post Privacy Symbol
Post Privacy Logo